Fahrzeugflotten

In den letzten Jahren haben Fahrzeugflotten immer mehr an Bedeutung gewonnen. Schon kleine Einheiten erfordern es, dass der dafür Verantwortliche, meist der „Chef“ als Eigentümer oder ein abgestellter Mitarbeiter, sich mit zahlreichen rechtlichen Aspekten in Bezug auf die Unterhaltung der Fahrzeuge auseinandersetzen müssen.

Zusammenfassen lässt sich dies u.a. unter dem Stichwort:

„Halterhaftung“

Was kann das bedeuten:

  • Verantwortung für das Vorhandensein der erforderlichen Führerscheine bei den Fahrern, sowie regelmäßige Kontrollen, dass diese auch noch weiter vorhanden sind,
  • Verantwortung den gesundheitlichen Zustand der Fahrer, insbesondere im Hinblick auf Alkohol und Drogen,
  • Verantwortung für den technischen Zustand der Fahrzeuge,
  • Verantwortung für die richtige Schulung der Fahrer in Fragen der Ladungssicherung und den speziellen Anforderungen mit dem Umgangs der Fahrzeuge,
  • Verantwortung für Einhaltung der Lenkzeiten etc.

Neben der Halterhaftung gibt es noch weitere Bereiche, wie etwa die

  • Beschaffung von Fahrzeugen,
  • Entsorgung alter Fahrzeuge oder die Rückgabe von Leasingfahrzeugen,
  • die dauerhafte Unterhaltung der Fahrzeuge,
  • die Fahrzeugverwaltung (Benzin, Inspektionen, Reifen)
  • die Unfallbearbeitung,

die zahlreiche (weitere) juristische Probleme mit sich bringen können.

Schließlich stellen sich auch bei der tatsächlichen Überlassung von Firmenfahrzeugen an Mitarbeiter zahlreiche arbeitsrechtliche Probleme.

Wer sich mit diesen Themenbereichen nicht auskennt, läuft Gefahr, im Bereich der Halterhaftung Bußgelder, Punkte oder Strafen und im Bereich der Fahrzeugverwaltung sowie im Bereich der arbeitsvertraglichen Regelungen erhebliche finanzielle Nachteile zu erleiden.

Dies lässt sich durch ein umfassende Beratung vermeiden.

Alle vorgenannten Themen werden von unserer Kanzlei umfassend bearbeitet und sind zum Teil auch Gegenstand von zahlreichen Vorträgen für interessiertes Fachpublikum.

Wenn Sie mehr wissen wollen, sprechen Sie uns bitte an.